TV-Moderator Larry Kudlow wird Trumps neuer Wirtschaftsberater

Neuzugang im Weißen Haus: Trump macht TV-Moderator Larry Kudlow zum Wirtschaftsberater

US-Präsident Donald Trump hat einen neuen Wirtschaftsberater gefunden: den Fernsehmoderator Larry Kudlow. Das Weiße Haus erklärte, Kudlow habe ein Angebot des US-Präsidenten akzeptiert. Die von Trump befürworteten Zölle aber lehnt der Ökonom ab.

Der 70-jährige Kudlow soll Gary Cohn ersetzen, der vergangene Woche seinen Rücktritt als Direktor des Nationalen Wirtschaftsrats ankündigt hatte. Kudlow war Gastgeber der Prime-Time-Sendung "The Kudlow Report" des Wirtschaftssenders CNBC. Unter der Regierung von Präsident Ronald Reagan war er im Haushaltsbüro tätig. Der Konservative hat sich für Steuerkürzungen und eine kleinere Regierung ausgesprochen. In der Vergangenheit hat er die Trump-Regierung schon inoffiziell beraten.

Kudlow sagte, der Job des Wirtschaftsberaters sei ihm am Dienstagabend bei einem Telefongespräch mit Trump angeboten worden. Er selbst sei ein Verfechter des freien Handels und gegen Zölle. Er stehe aber "im Einklang" mit Trumps Politik, sagte Kudlow. Wie Cohn fand Kudlow die Pläne von Trump nicht gut, Zölle auf Stahl- und Aluminiumimporte einzuführen.

  • Personalabgänge im Weißen Haus : Wer Donald Trump bereits verlassen hat

Kudlow arbeitete in den 1980er Jahren an der Wall Street. Anfang der 1990er Jahre gab er einen Posten als Chefökonom bei Bear Stearns auf, um sich wegen einer Alkohol- und Drogensucht in Behandlung zu geben.
Ab 2001 arbeitete er als Gastgeber von CNBC-Sendungen.35

(oko)