Ohne Angabe von Gründen Tunesischer Präsident entlässt seine Regierungschefin

Tunis · Während ihrer zweijährigen Amtszeit wurde Najla Bouden als "Schatten des Präsidenten" bezeichnet. Nun wurde die Ministerpräsidentin Tunesiens von Kais Saied entlassen.

Najla Bouden Romdhane, Premierministerin von Tunesien, am Flughafen Tunis-Karthago. Zwei Jahre nach Beginn seines Machtausbaus in Tunesien hat Präsident Saied Ministerpräsidentin Bouden entlassen.

Najla Bouden Romdhane, Premierministerin von Tunesien, am Flughafen Tunis-Karthago. Zwei Jahre nach Beginn seines Machtausbaus in Tunesien hat Präsident Saied Ministerpräsidentin Bouden entlassen.

Foto: dpa/Riadh Dridi

Der tunesische Präsident Kais Saied hat Ministerpräsidentin Najla Bouden Ramadhane entlassen. Das Präsidentenbüro nannte in seiner kurzen Mitteilung vom Dienstagabend keinen Grund für diesen Schritt. Zu ihrem Nachfolger wurde der frühere Notenbankchef Ahmed Hachani bestimmt, der bereits seinen Amtseid ablegte.

Bouden Ramadhane war die erste Frau, die in einem Land der Arabischen Liga das Amt der Regierungschefin innehatte. Saied hatte die Ingenieurin und Professorin im September 2021 ernannt. Tunesien befindet sich derzeit in einer Wirtschaftskrise, in der sogar die Lebensmittel knapp werden. In den vergangenen Tagen mussten die Menschen für Brot Schlange stehen.

(eb/dpa)