1. Politik
  2. Ausland

Reform hilft auch Männern in Deutschland: Türken können sich vom Wehrdienst freikaufen

Reform hilft auch Männern in Deutschland : Türken können sich vom Wehrdienst freikaufen

Mehrere hunderttausend Wehrpflichtige in der Türkei können sich in Zukunft vom Dienst beim Militär freikaufen. Männer im Alter über 30 Jahren, die noch nicht eingezogen wurden, können sich für 30.000 Lira (rund 12.000 Euro) vom Wehrdienst freistellen lassen, wie Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan am Dienstag mitteilte.

Auch für die Türken in Deutschland wird es mit der Reform einfacher, den Wehrdienst zu vermeiden. Nach dem Gesetz muss jeder gesunde türkische Mann zwischen 20 und 40 Jahren für 15 Monate zum Wehrdienst, Universitätsabsolventen dienen nur sechs Monate; eine Möglichkeit der Verweigerung gibt es nicht.

Die Neuregelung, die nach Angaben des Verteidigungsministeriums bis zu 460.000 Männer betrifft, könnte dem Staat Mehreinnahmen in Milliardenhöhe bringen. Das Geld soll laut Erdogan für die soziale Unterstützung von Familien gefallener Soldaten und von Kriegsversehrten verwendet werden.

Es wird mit einem Ansturm von Interessenten für den Freikauf gerechnet, weil der Wehrdienst in der Türkei für die Rekruten wegen des Kurdenkrieges potenziell lebensgefährlich ist. Ähnliche Regelungen in der Vergangenheit waren zeitlich befristet. Für die jetzige Reform nannte Erdogan aber keine Zeitbegrenzung.

Türken in Deutschland konnten sich bisher schon gegen die Zahlung von Devisen vom Wehrdienst freistellen lassen. Im Rahmen der Neuregelung fällt eine bisher geltende Alters-Mindestgrenze für den Freikauf bei Auslandstürken weg. Zudem müssen sie sich nach Zahlung von 10.000 Euro nicht mehr einer dreiwöchigen Grundausbildung unterziehen.

(AFP)