Mord an Armeniern: Türkei zeigt im Streit mit USA Härte

Mord an Armeniern: Türkei zeigt im Streit mit USA Härte

Ankara (RPO). Im Streit mit den USA über die Ermordung unzähliger Armenier im Ersten Weltkrieg demonstriert die Türkei Härte. Der aus Washington abgezogene türkische Botschafter werde erst zurückkehren, wenn Klarheit über eine Armenien-Resolution des US-Repräsentantenhauses herrsche, sagte Ministerpräsident Tayyip Erdogan am Dienstag nach einer Meldung der staatlichen Nachrichtenagentur Anatolien.

Der auswärtige Ausschuss des Repräsentantenhauses hatte den Tod der Armenier im Osmanischen Reich 1915 im Entwurf für eine Resolution als Völkermord eingestuft. Die Türkei als Nachfolgestaat des Osmanischen Reiches reagierte mit Wut und Empörung.

(RTR/das)