1. Politik
  2. Ausland

Türkei weist niederländische Kühe aus

Diplomatische Krise : Türkei weist niederländische Kühe aus

Die diplomatische Krise zwischen der Türkei und den Niederlanden wirkt sich jetzt auch auf das Rindvieh aus: Ein türkischer Züchterverband hat angekündigt, niederländische Kühe des Landes zu verweisen.

Aus Protest gegen das Verhalten Den Haags hat am Mittwoch ein Züchterverband in der Türkei angekündigt, die niederländischen Holsteiner-Kühe auszuweisen. "Die erste Gruppe Holsteiner ist verladen worden und wird zurückgeschickt", sagte Bülent Tunc vom türkischen Verband der Viehproduzenten.

"In Zukunft wollen wir keine Tierprodukte mehr aus Holland", sagte Tunc der Nachrichtenagentur Anadolu. Die Türkei werde in Zukunft eigene Kühe züchten. Sollten die Niederlande die Kühe nicht zurücknehmen, würden sie geschlachtet und ihr Fleisch verteilt.

Berichten niederländischer Medien zufolge werden die niederländischen Viehzüchter wegen der Drohung aus der Türkei aber "keine schlaflosen Nächte" haben: Wie der niederländische Rundfunk "NOS" berichtet, werden schon seit einigen Jahren keine Kühe mehr aus den Niederlanden in die Türkei exportiert. Das liegt dem Bericht zufolge daran, dass die Türkei verlange, dass die Tiere präventiv mit Antibiotika behandelt werden. Das wiederum ist in den Niederlanden verboten.

Die Niederlande und die Türkei erleben derzeit die schwerste Krise ihrer Beziehungen. Ankara hatte auf die Absage türkischer Wahlkampfauftritte in den Niederlanden mit wüsten Vorwürfen reagiert.

(rent/lsa/AFP)