1. Politik
  2. Ausland

Türkei: Dreijähriges Kind bei Autobombenanschlag getötet, 15 verletzt

15 Menschen verletzt : Dreijähriges Kind bei Autobombenanschlag in Südost-Türkei getötet

In der türkischen Stadt Viransehir ist nach amtlichen Angaben am Freitag ein dreijähriges Kind bei der Explosion einer Autobombe getötet worden. 15 weitere Menschen sind bei dem Anschlag nahe der syrischen Grenze verletzt worden.

Das sagte der Gouverneur der Provinz Sanliurfa, Güngör Azim Tuna nach einer Meldung der staatlichen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu. Die Gegend, ein Wohngebiet für Behördenmitarbeiter, sei abgeriegelt worden, schrieb Anadolu.

Viransehir liegt etwa 50 Kilometer von der Grenze zu Syrien entfernt und hat eine überwiegend kurdische Bevölkerung. Seit 2015 häufen sich in der Türkei Anschläge kurdischer Extremisten und der Terrormiliz Islamischer Staat. Die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK hat bereits mehrmals Wohngegenden für Polizisten und Behördenmitarbeiter mit Autobomben angegriffen.

(isw/ap)