Trumps Finanzen: Anwälte wollen Aushändigung von Unterlagen verhindern

Streit um Offenlegung von „Deutsche Bank“-Papieren : Trump-Anwälte ziehen vor Gericht – Aushändigung von Finanzunterlagen soll verhindert werden

Die Anwälte von Donald Trump wollen per Gerichtsbeschluss verhindern, dass die Deutsche Bank Unterlagen über die Finanzlage des Präsidenten an den US-Kongress aushändigen muss. Hintergrund ist die geforderte Offenlegung der Finanzen Trumps.

Die Anwälte von Donald Trump beantragten am Freitag vor dem zuständigen Berufungsgericht in New York die Übergabe zu verhindern. Dies betreffe neben Dokumenten der Deutschen Bank auch solche von Capital One Financial. Im Frühjahr hatte ein Richter entschieden, dass die Deutsche Bank und das US-Institut zur Herausgabe der Finanzunterlagen verpflichtet sind. Die Deutsche Bank hatte angekündigt, dem Urteil Folge zu leisten.

Derzeit werden die Finanzen von Trump vom US-Kongress und den Behörden des Bundesstaates New York durchleuchtet. Die Deutsche Bank hatte dem ehemaligen Immobilienunternehmer vor seiner Präsidentschaft hohe Kredite gewährt. Viele andere Banken hatten das nicht mehr getan. Dokumenten zufolge schuldet Trump der Deutschen Bank Trust Company Americas mindestens 130 Millionen Dollar im Zusammenhang mit Immobilienprojekten.

(anst/Reuters)
Mehr von RP ONLINE