Trump-Schwiegersohn Jared Kushner dementiert Absprachen mit Moskau

Donals Trumps Schwiegersohn: Kushner dementiert Absprachen mit Moskau

Jared Kushner hat in der Russland-Affäre eine Erklärung zu seinen Kontakten mit russischen Vertretern veröffentlicht. Kushner ist der Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump.

Er habe während des Wahlkampfs und der Übergangszeit im Weißen Haus lediglich bei vier Gelegenheiten Kontakt mit Russen gehabt, erklärte Kushner am Montag.

Keiner davon sei unangemessen gewesen, es habe auch keine geheimen Absprachen mit ausländischen Regierungen gegeben, so Kushner. Er dementierte ebenfalls, dass Russen seine privaten Geschäfte finanziert hätten.

  • Russland-Affäre : Warum Donald Trumps Rückhalt bröckelt

Kushner gab die Informationen in einer elfseitigen Erklärung bekannt, die der Nachrichtenagentur AP vorlag. Die Veröffentlichung kommt wenige Stunden vor einer angesetzten Befragung Kushners vor dem Geheimdienstausschuss des Senats, die hinter verschlossenen Türen stattfinden sollte.

Der Ausschuss ermittelt zu Russlands Einfluss auf den US-Wahlkampf und mögliche Absprachen zwischen Moskau und dem Trump-Team.

(csr/ap)