Die Welt trauert um Václav Havel: Tausende entzünden Kerzen in Prag

Die Welt trauert um Václav Havel : Tausende entzünden Kerzen in Prag

Die Welt ist vereint in der Trauer um den großen Europäer Václav Havel. Tausende Tschechen entzündeten am Abend Lichter am Denkmal der Samtenen Revolution in Prag. Über der Prager Burg, dem Sitz des Präsidenten, weht die schwarze Flagge.

Auch im Ausland wurden die Errungenschaften Havels gewürdigt, der am Sonntag im Alter von 75 Jahren gestorben war. Die tschechische Regierung tritt am Montag zusammen, um eine offizielle Staatstrauer auszurufen.

Der tschechische Ministerpräsident Petr Necas nannte Havel am Sonntag "das Symbol von 1989". Der ehemalige Präsident habe gewaltige Arbeit für das Land geleistet. Auch Havels politischer Erzrivale Václav Klaus, der ihm 2003 als Präsident nachfolgte, nannte ihn "ein Symbol einer neuen Ära des tschechischen Staates".

Bundeskanzlerin Angela Merkel reagierte mit großer Bestürzung auf den Tod Havels. "Sein Einsatz für Freiheit und Demokratie bleibt ebenso unvergessen wie seine große Menschlichkeit. Gerade auch wir Deutsche haben ihm viel zu verdanken", betonte Merkel am Sonntag in ihrem Kondolenzschreiben an den Präsidenten der Tschechischen Republik, Václav Klaus. Darin würdigt sie Havel als einen großen Europäer.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle würdigte Havel als die "Seele der Revolution in Tschechien". "Ohne ihn und ohne seine mutigen Worte wäre der demokratische Aufbruch in Mittel- und Osteuropa undenkbar gewesen", sagte Westerwelle am Sonntag. "Ich verneige mich vor diesem großen Streiter für Demokratie und Freiheit."

"Herr Präsident, Danke für die Demokratie", stand neben den vielen Kerzen auf einem Zettel am Denkmal der Samtenen Revolution.
Auch am Haus Havels legten Menschen Blumen nieder und entzündeten Kerzen. Am Wenzelsplatz sollte am Sonntag noch eine spontane Trauerfeier stattfinden.

"Wahrer Europäer"

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso lobte Havel als "wahren Europäer". US-Präsident Barack Obama pries seinen "friedlichen Widerstand, der die Fundamente eines Weltreiches erschütterte, die Leere einer repressiven Ideologie offenbarte und bewies, das moralische Führungskraft mächtiger ist, als jede Waffe".

"Mit dem Tod von Václav Havel hat die Tschechische Republik einen seiner großen Patrioten verloren, Frankreich einen Freund und Europa einen seiner weisen Männer", sagte der französische Präsident Nicolas Sarkozy.

Der ehemalige polnische Präsident und Friedensnobelpreisträger Lech Walesa nannte Havel "einen großen Kämpfer für die Freiheit der Nationen und die Demokratie". Sein Tod sei ein großer Verlust.
Havels Stimme der Weisheit werde in Europa vermisst werden.

"Havel hat das tschechische Volk aus der Tyrannei geführt", erklärte der britische Premierminister David Cameron. "Und er hat geholfen, unserem gesamten Kontinent Frieden und Demokratie zu bringen."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Václav Havel: Schriftsteller und Freiheitskämpfer

(APD)
Mehr von RP ONLINE