1. Politik
  2. Ausland

Kampf gegen Rebellen: Syrisches Militär zieht Belagerungsring immer enger

Kampf gegen Rebellen : Syrisches Militär zieht Belagerungsring immer enger

Die syrischen Regierungstruppen ziehen ihren Belagerungsring um die Metropole Aleppo immer enger. Neue Einheiten, unter anderem mit Kämpfern der Republikanischen Garden und der libanesischen Hisbollah-Miliz, seien kürzlich in Aleppo eingetroffen, sagte der Leiter des oppositionsnahen Syrischen Beobachtungszentrums für Menschenrechte, Rami Abdurrahman, am Montag.

Ein Fall Aleppos wäre ein schwerer Schlag für die gemäßigten Rebellen, die auf der einen Front gegen die Regierungstruppen kämpfen, auf der anderen gegen die vorrückenden radikalislamischen Rebellen der Terrormiliz Isis. Aleppo ist seit Mitte 2012 zum Teil in der Hand der Rebellen. Es liegt nahe der türkischen Grenze und damit an einer wichtigen Versorgungsroute. Rakka weiter im Osten wird von Isis kontrolliert.

Die syrischen Streitkräfte versuchen offenbar vor allem die Zugänge zur Stadt unter ihre Kontrolle zu bringen. Vergangene Woche eroberten sie das Viertel Scheich Nadschdschar und ein wichtiges Industriegebiet, wodurch der östliche Zugang zu Rebellenvierteln von Aleppo blockiert wurde.

Auch die Dörfer Kafr al-Saghir und Mokbila, nördlich der Stadt, fielen den Regierungstruppen in die Hände, wie örtliche Aktivisten sagten. Den Westen der Stadt kontrollieren sie bereits zu einem großen Teil, viele südliche Zugänge zur Stadt wurden ebenfalls bereits blockiert.

Ein syrischer Offizier sagte dem Staatsfernsehen, die Soldaten hätten eine wichtige Autobahn nördlich von Aleppo erobert und vom Norden her einen Belagerungsgürtel von 80 Prozent hergestellt.

(ap)