Syrien: Deutscher IS-Kämpfer von Kurden festgenommen

Von kurdischen Soldaten : Deutscher IS-Kämpfer in Syrien festgesetzt

Kurdische Kämpfer haben mehrere Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgesetzt. Darunter ist auch ein deutscher Staatsbürger.

Von Kurden geführte Kämpfer haben in Syrien drei ausländische Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat festgenommen, darunter einen deutschen Staatsbürger. Er sei am 1. Februar gefangen worden, erklärten die von den USA unterstützten Demokratischen Kräfte Syriens (SDF). Die anderen zwei stammten aus Saudi-Arabien und Ägypten.

Mithilfe des US-Militärs haben die SDF weite Teile des syrischen Ostens vom IS befreit. Die Gruppe hält mehr als 700 ausländische IS-Kämpfer aus über 40 Ländern fest. Wenige sind bisher in ihre Heimatländer zurückgekehrt.

Aktivisten zufolge sind neun Zivilisten ums Leben gekommen, als sie aus einem vom IS beherrschten Gebiet in der Provinz Dair as-Saur flüchten wollten. Von den USA unterstützte Kämpfer hätten drei Frauen und sechs Kinder getötet. Der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in Großbritannien zufolge wurde sie am Samstagabend durch Schüsse getötet, die von SDF-Stellungen gekommen seien. Ein SDF-Sprecher beantwortete eine Kommentaranfrage zunächst nicht. Die Aktivistengruppe DeirEssor 24 teilte mit, der Vorfall habe sich in der Nähe des Ölfelds Tanak ereignet, das sich in der Nähe des Frontverlaufs zwischen IS und SDF befindet.

(kron/dpa)
Mehr von RP ONLINE