Mehrere Priester verletzt Polizei wertet Angriff auf Kirche in Sydney als Terrorakt

Sydney · Am Montagabend (Ortszeit) hat es in Sydney einen Angriff während eines Gottesdienstes gegeben. Internetgerüchte führten danach offenbar zu Ausschreitungen vor der Kirche. Das sagt die Polizei zum Stand der Ermittlungen.

 Einsatzkräfte der Polizei stehen Wache vor einer orthodoxen assyrischen Kirche in Sydney.

Einsatzkräfte der Polizei stehen Wache vor einer orthodoxen assyrischen Kirche in Sydney.

Foto: dpa/Mark Baker

Der Angriff auf Geistliche einer christlichen Gemeinde in Sydney während eines Gottesdienstes ist von den Ermittlern als Terrorakt eingestuft worden. Zu diesem Schluss sei die Polizei nach Auswertung des vorliegenden Materials gekommen, sagte Karen Webb, die Polizeichefin des Bundesstaats New South Wales, bei einer Pressekonferenz am Dienstagmorgen (Ortszeit). Zu den Opfern des mutmaßlichen Täters, der Medienberichten zufolge erst 15 Jahre alt sein soll, gehören demnach der Bischof der örtlichen Assyrer-Gemeinde und mehrere Priester, die am Montagabend eine Messe in der Kirche abgehalten hatten.

Im Internet veröffentlichte Aufnahmen von der Live-Übertragung des Gottesdienstes zeigen, wie der Angreifer während der Messe auf einen Geistlichen zugeht und auf ihn einhiebt, bevor Augenzeuge herbeieilen um einzugreifen. Webb zufolge wurde die Tat wohl mit einem Klappmesser verübt. Der Täter selbst wurde demnach ebenfalls verletzt - unklar blieb zunächst, wie er die offenbar gravierenden Verletzungen erlitt.

Nach der Tat im westlichen Vorort Wakeley kam es zu chaotischen Szenen vor dem Gotteshaus, wo sich neben Rettungskräften und Polizisten auch eine Menge aus hunderten wütenden Menschen einfand. Bei den folgenden Ausschreitungen wurden mehrere Beamte verletzt und Einsatzfahrzeuge beschädigt. Der stellvertretende Polizeipräsident von New South Wales, Andrew Holland, erklärte, die Menge habe eine „emotionale Reaktion auf das Geschehen in der Kirche“ gezeigt - angeheizt durch Gerüchte, die im Internet kursierten. Webb kündigte an, dass die Polizei alle Gewalttäter ermitteln und zur Rechenschaft ziehen werde.

Erst am Samstag waren bei einem Messerangriff in einem Einkaufzentrum in Sydney sieben Menschen getötet worden. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler hat der Täter offenbar psychische Probleme. Ein terroristischer Hintergrund wurde in diesem Fall ausgeschlossen.

(peng/dpa/AFP/Reuters)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort