Beschimpfung aus Nordkorea: Südkorea Präsidentin als "Prostituierte" der USA bezeichnet

Beschimpfung aus Nordkorea : Südkorea Präsidentin als "Prostituierte" der USA bezeichnet

Südkorea hat empört auf "entsetzliche" Beschimpfungen gegen Präsidentin Park Geun Hye aus dem Nachbarland Nordkorea reagiert. Präsidentin Park Geun Hye war als Hure und US-Präsident Barack Obama als Zuhälter bezeichnet worden.

Wenn der Norden solche Schimpfwörter benutze, verhalte er sich nicht nur "unmoralisch", sondern verstoße auch gegen das im Februar vereinbarte Ende der verbalen Attacken, sagte ein Sprecher des Wiedervereinigungsministeriums in Seoul am Montag.

Das nordkoreanische Komitee für die friedliche Wiedervereinigung Koreas hatte Park zuvor als "Marionette" und "jämmerliche Prostituierte" von US-Präsident Barack Obama bezeichnet.

Mit den Äußerungen reagierte Pjöngjang auf einen Besuch Obamas in Seoul in der vergangenen Woche. Dabei hatte der US-Präsident Südkorea für den Fall eines bewaffneten Konflikts mit dem Nachbarland erneut seine Unterstützung zugesagt. Er nannte Nordkorea einen "Schurkenstaat" und warnte Pjöngjang vor weiterer internationaler Isolation.

Park wird von der kommunistischen Führung in Pjöngjang regelmäßig beschimpft, zuletzt waren die Provokationen aber immer derber geworden. Im Oktober hatte die nordkoreanische Militärführung die südkoreanische Präsidentin als "Idiotin" beschimpft. Außerdem wurde sie als "Bäuerin" und schlechte Politikerin bezeichnet, die nur "Unsinn" rede.

(AFP)