Süd- und Nordkorea vereinbaren historisches Gipfeltreffen

Historische Zusammenkunft: Nordkoreas Kim Jong Un will Südkoreas Staatschef treffen

Die Annäherung zwischen Süd- und Nordkorea schreitet voran: Beide Länder haben sich auf ein Gipfeltreffen geeinigt. Nach südkoreanischen Angaben ist das kommunistische Land zudem bereit, seine Atom- und Raketentests vorübergehend zu stoppen.

Das Treffen des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un solle Ende April in der Grenzstadt Panmunjom stattfinden. Das teilte Südkoreas nationaler Sicherheitsberater Chung Eui Yong am Dienstag in Seoul mit. Zuvor hatte er sich mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un getroffen.

Nach Angaben der südkoreanischen Regierung ist Nordkorea zudem bereit, seine Atom- und Raketentests für Gespräche mit den USA zu unterbrechen. Das kommunistische Land habe zudem versichert, keine konventionellen oder Atomwaffen gegen Südkorea einzusetzen. Darüber hinaus sehe Nordkorea keine Gründe für den Besitz von Nuklearwaffen, wenn es eine verlässliche Sicherheitsgarantie bekomme.

  • Abendessen beim Diktator : Kim Jong Un setzt auf Annäherung mit Südkorea

Wie Chung Eui Yong weiter mitteilte, sei zudem vereinbart worden, zwischen den Führungen der beiden seit Jahrzehnten verfeindeten Nachbarstaaten erstmals eine direkte Hotline einzurichten.

(oko)