Nach 21 Jahren Bürgerkrieg: Sudan: Regierung und Rebellen schließen Frieden

Nach 21 Jahren Bürgerkrieg : Sudan: Regierung und Rebellen schließen Frieden

Naivasha/Kenia (rpo). Die sudanesische Regierung und die Rebellen im Süden des Landes haben ein Friedensabkommen geschlossen. Damit markieren sie das Ende eines 21-jährigen Bürgerkriegs.

Vertreter beider Seiten unterzeichneten in der kenianischen Ortschaft Naivasha die entsprechenden Verhandlungsprotokolle. Der offizielle Friedensvertrag soll am 9. Januar in der sudanesischen Hauptstadt Khartoum unterzeichnet werden.

Die Rebellen der Sudanesischen Volksbefreiungsarmee (SPLA) haben sich 1983 gegen die Regierung in Khartum erhoben. Hintergrund des Konflikts sind die kulturellen Gegensätze zwischen den im Süden lebenden Christen und Anhängern animistischer Naturreligionen und dem islamisch geprägten Norden. Der Bürgerkrieg hat mehr als zwei Millionen Menschen das Leben gekostet, zumeist als Folge der von den Kämpfen bedingten Hungersnot.

(ap)
Mehr von RP ONLINE