1. Politik
  2. Ausland

Studienkollege: Richter Brett Kavanaugh war starker Trinker

Trumps Wunschkandidat : Richter Brett Kavanaugh war starker Trinker laut Studienkollege

Der Kandidat für einen freien Posten am Obersten Gericht der USA, Brett Kavanaugh, soll zu Studienzeiten viel Alkohol getrunken und dann aggressiv geworden sein. Mehrere Frauen werfen ihm sexuelle Übergriffe vor.

Ein früherer Studienkollege des Kandidaten für den vakanten Posten am Obersten US-Gerichtshof, Brett Kavanaugh, hat diesen als starken Trinker zu Unizeiten dargestellt. Kavanaugh habe regelmäßig und ausufernd zum Glas gegriffen, viele Male habe er ihn lallend gehört und taumelnd gesehen, sagte Charles Ludington am Sonntag. Oftmals sei Kavanaugh streitlustig und aggressiv aufgetreten, wenn er Alkohol getrunken habe.

Ludington erklärte, er wolle mit dem FBI über die Beobachtungen aus Hochschulzeiten sprechen. Mehrere Frauen werfen Kavanaugh vor, sich Anfang der 1980er Jahre sexuell übergriffig verhalten zu haben. Angesichts der Vorwürfe hat die amerikanische Bundespolizei ihre Hintergrundüberprüfungen zu dem Supreme-Court-Kandidaten erneut aufgenommen.

Der US-Senat verschob seine Abstimmung über die Personalie. Präsident Donald Trump stellte sich hinter den von ihm nominierten Kavanaugh. Der weist die Vorwürfe gegen sich zurück.

Wie aus Ermittlerkreisen verlautete, kontaktierte das FBI Deborah Ramirez, die ebenso wie Ludington gemeinsam mit Kavanaugh an der Elite-Universität Yale studierte. Er habe sich auf einer Party vor ihr entblößt, sagte sie den Ermittlern demnach am Sonntag.

(sbl/dpa)