Strafzölle auf US-Produkte: Trump beordert Unternehmen aus China zurück

US-Firmen sollen China verlassen : Trump macht nach Chinas Ankündigung neuer Zölle seinem Ärger Luft

Im Handelsstreit mit China hat US-Präsident Donald Trump amerikanische Konzerne nach Hause beordert. Damit reagiert der Staatschef auf die Ankündigung Chinas, in Kürze Strafzölle auf amerikanische Produkte zu erheben.

Die USA brauchen China nach Ansicht von US-Präsident Donald Trump überhaupt nicht und werden US-Firmen „befehlen“, China bald zu verlassen. Amerika werde es ohne China besser gehen, schrieb er in einer Serie von Tweets nach der Ankündigung aus Peking, zusätzliche US-Importe mit Strafzöllen zu belegen. „Wir brauchen China nicht und, ehrlich gesagt, ginge es uns ohne sie besser“, schrieb er. US-Firmen sei „hiermit befohlen, sich sofort um Alternativen zu China zu bemühen“ und Produkte wieder zuhause in den USA herzustellen, so Trump.

Trump gab keine Einzelheiten dazu bekannt, wie er den Befehl durchsetzen will. Die Regierung kann Unternehmen ihre Standortwahl erschweren, jedoch nicht diktieren, wie von Trump nahegelegt. Die wichtigsten Aktienindizes an der Wall Street gaben nach den neusten Tweets um einen Prozentpunkt nach.Die USA und China, die beiden größten Volkswirtschaften, befinden sich seit über einem Jahr in einem von Trump angestoßenen Handelskonflikt.

(anst/dpa/Reuters)
Mehr von RP ONLINE