1. Politik
  2. Ausland

Seoul: Nordkorea feuert Kurzstreckenraketen ab

Vor seiner Ostküste : Seoul: Nordkorea feuert Kurzstreckenraketen ab

Nordkorea hat südkoreanischen Angaben zufolge am Sonntag zwei Kurzstreckenraketen ins Meer vor seiner Ostküste abgefeuert. Die ballistischen Scud-Raketen seien aus der Hafenstadt Wonsan abgeschossen worden, teilte das südkoreanische Verteidigungsministerium mit.

Erst vor wenigen Tagen hatte Nordkorea erklärt, neue taktische Präzisions-Lenkraketen getestet zu haben. In den vergangenen Monaten sind die Spannungen zwischen den beiden verfeindeten Staaten wieder angewachsen.

Nordkorea testet häufig Raketen, zum einen, um seine Waffen weiterzuentwickeln, zum anderen, um seinen Ärger über Entwicklungen in Südkorea und den USA auszudrücken. In den vergangenen Tagen war Nordkorea verärgert über Artillerie-Übungen Südkoreas in der Nähe eines umstrittenen Grenze im Gelben Meer. In diesem Gebiet hatte es in den letzten Jahren zwischen den beiden Rivalen einige blutige Auseinandersetzungen gegeben.

In wenigen Tagen will sich der Präsident von Nordkoreas Hauptverbündetem China, Xi Jinping, mit dem südkoreanischen Präsidenten Park Geun-hye treffen. Beide Länder versuchen seit Langem, Nordkorea zur Aufgabe seines Atomprogramms zu bewegen.

Nordkorea blufft häufig, wenn es um seine militärischen Fähigkeiten geht. Die Armee muss mit veralteter Ausrüstung zurecht kommen, da der Etat angesichts der desaströsen wirtschaftlichen Lage stetig gekürzt wird. Allerdings verwendet der verarmte Norden trotzdem viel Geld für sein Raketen- und Atomprogramm.

(ap)