Sarah Palin und Ehemann Todd lassen sich scheiden

„Unvereinbare Temperamente“ : Ex-US-Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin lässt sich scheiden

Sie galt als die Geheimwaffe der US-Republikaner, verschwand aber nach der verlorenen Wahl 2008 wieder in der Versenkung. Jetzt macht Sarah Palin aber wieder von sich reden. Sie lässt sich scheiden.

Die frühere Kandidatin für die US-Vizepräsidentschaft, Sarah Palin, und ihr Ehemann Todd lassen sich scheiden. Todd Palin beantragte die Scheidung wegen "unvereinbarer Temperamente", wie US-Medien am Montag berichteten. Die sehr unterschiedlichen Wesenszüge machten es "unmöglich, als Ehemann und Ehefrau miteinander zu leben".

In den in Anchorage in Alaska eingereichten Unterlagen werden beide nur mit ihren Initialen genannt, Hochzeitsdatum und der Geburtstag ihres jüngsten und noch minderjährigen Kindes lassen den Berichten zufolge aber keine Zweifel über die Antragsteller zu. Todd und Sarah Palin, beide 55 Jahre alt, heirateten 1988 und haben fünf gemeinsame Kinder.

2008 ging der im vergangenen Jahr verstorbene republikanische Senator John McCain mit Palin als Kandidatin für den Vizeposten ins Rennen um die US-Präsidentschaft. Palin war damals Gouverneurin von Alaska, den Posten hatte sie von 2006 bis 2009 inne. Sie verloren gegen Barack Obama und Joe Biden. Die populistische Ex-Gouverneurin und Waffennärrin stand für erzkonservative Werte und war später Gründungsmitglied der Tea-Party-Bewegung, die populistischen Strömungen in den USA Auftrieb gab. Sie ist eine glühende Anhängerin von US-Präsident Donald Trump.

(mja/AFP)
Mehr von RP ONLINE