1. Politik
  2. Ausland

Säuberungen in Ungarn nach satirischem Orban-Interview

Regierungsnahes Unternehmen reagiert : Säuberungen in Ungarn nach satirischem Orban-Interview

Das regierungsnahe ungarische Medien-Unternehmen Mediaworks hat auf die satirische Verfälschung eines Interviews mit dem rechts-konservativen Ministerpräsidenten Viktor Orban mit Säuberungen reagiert.

Der verantwortlichen Redakteurin des "Fejer Megyei Hirlap" (Nachrichtenblatt des Bezirks Fejer) aus Szekesfehervar bei Budapest wurde ebenso gekündigt wie vier weiteren leitenden Mitarbeitern dieser und einer zweiten Zeitung, wie das in Westungarn ansässige Internet-Portal "veszpremkukac.hu" in der Nacht zum Mittwoch berichtete.

In der Weihnachtsausgabe des "Fejer Megyei Hirlap" erschien das für alle zwölf Mediaworks-Blätter zentral redigierte Orban-Interview mit satirischen Verfälschungen, die ein Unbekannter eingefügt hatte. Unter anderen wurde Orbans Aussage, wonach Ungarn deshalb ein stabiles Land sei, weil die Regierung das Volk regelmäßig nach seiner Meinung befrage, um den frei erfundenen Zusatz ergänzt: "Obwohl sie uns gar nicht interessiert hat."

(bur/dpa)