Sadiq Khan erklärt Donald Trump die Sache mit den Frauenrechten

Londons Bürgermeister reagiert auf Angriff : Sadiq Khan erklärt Trump die Sache mit den Frauenrechten

Die beiden liefern sich schon seit längerer Zeit ein verbales Fernduell. Jetzt hat Londons Bürgermeister in einem Video deutliche Worte für das Verhalten des US-Präsidenten gefunden.

Zum Auftakt des dreitägigen Staatsbesuchs von Donald Trump hat Sadiq Khan eine Botschaft in Sachen Frauenrechte an Trump gerichtet. „Ihre Werte und wofür Sie stehen sind das genaue Gegenteil der Werte Londons und der Werte in diesem Land“, sagte der Labour-Politiker in einem knapp zweiminütigen Video, das er am Montag auf seinem Twitter-Konto veröffentlichte. Vielfalt sei eine Stärke, keine Schwäche. „Wir respektieren Frauen und denken, dass sie Männern ebenbürtig sind“, fuhr Khan fort. Trump hat sich in Großbritannien mit seinen frauenfeindlichen Äußerungen viel Kritik eingehandelt.

Khan und der US-Präsident haben sich in der Vergangenheit bereits verbale Scharmützel geliefert. Am Sonntag verglich Khan die Sprache des US-Präsidenten mit der von „Faschisten des 20. Jahrhunderts“. Trump sei zunehmend eine „globale Bedrohung“, sagte der Londoner Bürgermeister.

Trump konterte: Auf Twitter bezeichnete er den Londoner Bürgermeister als „Versager“. Khan, der nach allem, was man höre, furchtbar schlechte Arbeit als Bürgermeister von London geleistet habe, sei auf törichte Weise „gemein“ zu ihm gewesen, twitterte Trump am Morgen. „Er ist ein Komplettversager, der sich auf das Verbrechen in London konzentrieren sollte, nicht auf mich“, schrieb Trump.

Trump und First Lady Melania waren am Mittag von Königin Elizabeth II. im Buckingham-Palast empfangen worden. Für den Abend war ein Staatsbankett zu Ehren des US-Präsidenten geplant. Labour-Chef Jeremy Corbyn hatte seine Teilnahme daran aus Protest abgesagt. Vor allem am Dienstag wird mit Demonstrationen gegen Trump in London gerechnet.

(felt/dpa)
Mehr von RP ONLINE