Russland: Waffenruhe für Teile Syriens hält

"Provokationen": Russland: Waffenruhe für Teile Syriens hält

Die von den USA und Russland ausgehandelte Waffenruhe für Teile Syriens hat nach Angaben aus Moskau in den ersten Stunden gehalten. Allerdings ist das Bild getrübt.

Im Norden der Küstenprovinz Latakia und in östlichen Vororten der Hauptstadt Damaskus seien keine Verstöße bekannt geworden, teilte Russlands Verteidigungsministerium am Samstagabend mit.

In Latakia habe es aber "Provokationen" von der mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbündeten Al-Nusra-Front gegeben. Zivilisten und Regierungseinheiten seien aus Granatwerfern beschossen worden.

  • Bürgerkrieg in Syrien : Armee erklärt neue Waffenruhe für Teile Syriens

Terrorgruppen hätten auch Ziele in Aleppo attackiert, hieß es in Moskau. Dabei habe es 15 Tote und 50 Verletzte gegeben. Russland hatte sich dagegen ausgesprochen, auch für Aleppo eine Waffenruhe zu vereinbaren. Dort müssten noch Terrorgruppen bekämpft werden, sagte Vizeaußenminister Gennadi Gatilow in Moskau.

Der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zufolge starben in Aleppo in den vergangenen acht Tagen 244 Zivilisten bei Bombardements des Regimes sowie Rebellangriffen.

(dafi/dpa)