Großübung „Wostok“: Russland und China planen weitere gemeinsame Manöver

Großübung „Wostok“: Russland und China planen weitere gemeinsame Manöver

Die russische Großübung „Wostok“ hat am Dienstag begonnen. Auch chinesische Soldaten sind dabei. Künftig wollen die beiden Länder regelmäßig gemeinsame Militärmanöver abhalten.

Das teilte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Mittwoch mit, an dem er sich im sibirischen Schießplatz Zugol mit seinem chinesischen Kollegen, General Wei Fenghe traf. Russische und chinesische Truppen werden dort noch in dieser Woche gemeinsam üben.

Die Aktion ist ein Teil des größten Militärmanövers, das Russland jemals abgehalten hat. Die einwöchige Großübung „Wostok“ (Osten) hat am Dienstag begonnen, fast 300.000 Soldaten, 1000 Flugzeuge und 36.000 Panzer und andere Kampffahrzeuge nehmen daran teil.

  • Donald Tusk, Präsident des Europäischen Rates
    Europäische Flüchtlingspolitik : Tusk wirbt für EU-Migrationsgipfel mit Arabischer Liga

China hat 3200 Soldaten, 900 Kampffahrzeuge und 30 Flugzeuge nach Zugol geschickt. Chinesische Staatsmedien meldeten, es sei die bisher größte Beteiligung der Volksbefreiungsarmee an einem ausländischen Manöver.

(ubg/ap)