Rudy Giuliani fordert Ende der Russland-Ermittlungen gegen Donald Trump

Untersuchungen des FBI : Trump-Anwalt Giuliani fordert Ende der Russland-Ermittlungen

Seit zwölf Monaten ermittelt Sonderermittler Robert Mueller in der Russland-Affäre. Der Anwalt von Donald Trump fordert nun ein Ende der Untersuchungen, da Mueller noch nicht herausgefunden habe, ob und wie Moskau die US-Präsidentschaftswahl beeinflusst haben könnte.

Zum Jahrestag des Beginns der Russland-Ermittlungen von Sonderermittler Robert Mueller hat US-Präsident Donald Trumps Rechtsberater ein Ende der Untersuchungen gefordert. Nach zwölf Monaten habe Mueller „alle Fakten, um eine Entscheidung zu treffen“, sagte Rudy Giuliani in einer TV-Sendung von Fox News. Der FBI-Sonderermittler habe „1,4 Millionen Dokumente“ erhalten und 28 Zeugen befragt. „Und er hat nichts, weshalb er den Präsidenten zur Befragung vorladen will.“

Giuliani sagte, es sei nun genug - Trump sei ausreichend „gefoltert“ worden. Seit Aufnahme der Ermittlungen im Mai 2017 haben Muellers Anwälte gegen 19 mutmaßlich Beteiligte Vorwürfe erhoben, darunter vier Wahlkampfhelfer Trumps und drei russische Unternehmen.

Schwerpunkt der Untersuchungen ist, ob und wie Moskau die US-Präsidentenwahl 2016 beeinflusst haben könnte und ob es möglicherweise Absprachen mit Trumps Kampagne gab. Der Präsident hat den Vorwurf wiederholt abgestritten und spricht von einer „Hexenjagd“.

(eler/dpa)
Mehr von RP ONLINE