1. Politik
  2. Ausland

Tschechien: Regierung verliert Vertrauensabstimmung

Tschechien : Regierung verliert Vertrauensabstimmung

Die tschechische Übergangsregierung hat nach nur einem Monat im Amt die Vertrauensabstimmung im Abgeordnetenhaus verloren. Das Kabinett von Ministerpräsident Jiri Rusnok erhielt am Mittwoch 93 Stimmen, 100 Abgeordnete stimmten dagegen.

Das teilte Parlamentspräsidentin Miroslava Nemcova mit. Präsident Milos Zeman muss nun über die weiteren Schritte entscheiden. Der Linkspolitiker kann erneut Rusnok oder einen anderen Politiker mit der Regierungsbildung beauftragen. Zeman kündigte vor der Abstimmung an, Rusnok über längere Zeit kommissarisch im Amt zu halten. Für Rusnok sprachen sich Sozialdemokraten und Kommunisten aus, das konservative Lager lehnte die Übergangsregierung ab. Die bürgerliche Partei TOP09 kündigte an, im Parlament in den nächsten Tagen einen Antrag auf Selbstauflösung und Neuwahlen zu stellen.

(dpa)