Portugal: Regierung und Opposition einig über Sparprogramm

Portugal: Regierung und Opposition einig über Sparprogramm

Lissabon (RPO). Die portugiesische Regierung hat sich mit der größten Oppositionspartei auf einen Sparplan zum Abbau des massiven Haushaltsdefizits geeinigt. Mit der am Donnerstag präsentierten Vereinbarung hofft Lissabon Zweifel an seiner Kreditwürdigkeit zu zerstreuen.

Die Ratingagentur Fitch hatte die Bonität Portugals am Mittwoch auf AA- herabgestuft. Es sieht Einschnitte bei den Sozialausgaben, eine Verkleinerung des Militärhaushalts sowie die Privatisierung von Staatsvermögen vor. Zudem sollen die Gehälter der rund 700.000 Angestellten im Öffentlichen Dienst eingefroren werden. Das portugiesische Haushaltsdefizit erreichte im vergangenen Jahr 9,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Bis 2013 will die Regierung die Neuverschuldung wieder unter die Drei-Prozent-Grenze des EU-Stabilitätspakts drücken.

(apd/nbe)