1. Politik
  2. Ausland

Recep Tayyip Erdogan zeigt niederländischen Rechtspopulisten Wilders an

„Verletzte Würde“ : Erdogan zeigt niederländischen Rechtspopulisten Wilders an

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders ist mit dem türkischen Präsidenten aneinandergeraten. Hintergrund ist eine Karikatur, die Wilders über seinen Twitter-Account geteilt hatte. Nach der Anzeige nannte er Erdogang noch „Loser“.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Strafanzeige gegen den niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders gestellt. Grund seien beleidigende Äußerungen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag. Wilders habe Ausdrücke benutzt, die Erdogans „Ehre, Würde und Ansehen“ beleidigten und seine Persönlichkeit und dessen Ruf angriffen. Die niederländische Regierung kritisierte die Anzeige scharf.

Wilders hatte auf Twitter unter anderem eine Karikatur geteilt, die den türkischen Präsidenten mit einer Kopfbedeckung in Form einer Bombe zeigt. Darüber hatte er „Terrorist“ geschrieben. Auch auf die Strafanzeige reagierte Wilders via Twitter und nannte Erdogan einen „Loser“ (Verlierer).

Der niederländische Premierminister Mark Rutte nannte die Reaktion von Erdogan unakzeptabel: „In den Niederlanden betrachten wir die Meinungsfreiheit als das höchste Gut und dazu gehören auch Karikaturen von Politikern.“

Bereits am Wochenende hatte Erdogan den niederländischen Rechtspopulisten für seinen Tweet kritisiert, jedoch ohne dessen Namen zu nennen. Erdogan sprach von einem holländischen „Zerrbild eines Abgeordneten“ und warnte: „Kenne Deine Grenzen!“

(th/dpa)