Rand Paul will US-Präsident werden

Rennen um Obamas Nachfolge: Rand Paul erklärt Kandidatur als US-Präsident

Der republikanische US-Senator Rand Paul will Präsident werden. Der 52 Jahre alte Augenarzt erklärte am Dienstag auf seiner Internetseite seine Kandidatur für die Wahlen im November 2016.

Er ist der zweite Politiker, der in das Rennen um die Nachfolge von US-Präsident Barack Obama einsteigt. Ende März hatte bereits der republikanische Senator Ted Cruz als erster seinen Hut in den Ring geworfen. Beide gelten als Anhänger der radikalen Tea-Party-Bewegung am rechten Rand der Partei.

In einem Beitrag auf der Facebook-Seite von Rand Paul heißt es frei übersetzt, dass es Zeit sei, dass ein anderer Typ Republikaner Wahington übernehme.(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/en_US/sdk.js#xfbml=1&version=v2.3"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);}(document, 'script', 'facebook-jssdk'));It's time for a different kind of Republican to take on Washington! Please help get this video seen far and wide by clicking SHARE. https://www.randpaulvictory.com/donation/

  • US-Präsidentschaftswahlen : Texaner Ted Cruz wirft seinen Hut in den Ring

Posted by Rand Paul on Sunday, April 5, 2015Paul plante, seine Ziele am Nachmittag in einer Rede zu erläutern. Sein Vater Ron Paul hatte sich mehrfach vergeblich um eine Spitzenkandidatur der Republikaner beworben.

(dpa)