Prinz William will Israel, Jordanien und die Palästinensergebiete besuchen

Historischer Besuch in Israel : Prinz William bereist Nahen Osten

Es ist der offizielle Besuch eines Mitgliedes der britischen Königsfamilie in Israel seit der Staatsgründung 1948: Prinz William will im Sommer in den Nahen Osten reisen.

Die Reise des Prinzen finde auf Wunsch der britischen Regierung statt, schrieb der Kensington-Palast auf Twitter. Geplant seien Stationen in Israel, Jordanien und die Palästinensergebiete.

Israel und die Palästinenser zeigten sich erfreut über die Ankündigung. "Das ist ein historischer Besuch, der erste seiner Art, und er wird hier mit großer Zuneigung empfangen werden", sagte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Das Büro von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas teilte mit, der "wichtige Besuch" finde auf Einladung Abbas' hin statt.

Am 2. November 1917 hatte der britische Außenminister Arthur Balfour in einem Schreiben an den britischen Zionisten Lionel Walter Rothschild zugesichert, das Vorhaben zur Schaffung einer nationalen Heimstätte für Juden in Palästina zu unterstützen. Die Erklärung bahnte den Weg für die Gründung des Staates Israel 1948. Der Staatsgründung folgte allerdings auch ein Krieg mit den arabischen Nachbarn und die Flucht und Vertreibung von mehreren Hunderttausend Palästinensern. Auf palästinensischer Seite gilt das Schreiben daher als historischer Fehler.

Abbas hatte im vergangenen Jahr die britische Regierung aufgefordert, auf ein Ende der israelischen Besatzung im Westjordanland und die Gründung eines palästinensischen Staates hinzuarbeiten. Prinz Charles, Williams Vater, war 2016 zur Beerdigung von Ex-Präsident Schimon Peres in Israel gewesen. Allerdings galt dies nicht als offizieller Besuch.

(wer)
Mehr von RP ONLINE