Russische Komiker rufen an Polnischer Präsident fällt auf Telefonstreich herein – schon wieder

Warschau · Russische Komiker täuschen einen Anruf von Emmanuel Macron vor und locken damit den polnischen Präsidenten Andrzej Duda in die Falle. Dadurch erfahren sie Details zur Reaktion auf den Raketeneinschlag in Polen.

Der polnische Präsident Andrzej Duda wurde von russischen Komikern hereingelegt.

Der polnische Präsident Andrzej Duda wurde von russischen Komikern hereingelegt.

Foto: AP/Andrew Kravchenko

Russische Komiker haben sich als der französische Präsident Emmanuel Macron ausgegeben und den polnischen Präsidenten Andrzej Duda zur Herausgabe sensibler Informationen überredet. Dudas Büro bestätigte am Dienstag, dass der Präsident in der vergangenen Woche zu einer Person durchgestellt wurde, die sich als Macron vorstellte.

Der Anruf sei einer von vielen gewesen, die Duda am 15. November erhalten habe - kurz nach dem Einschlag einer Rakete in Ostpolen nahe der Grenze zur Ukraine. Die russischen Komiker Wladimir Kusnezow und Alexej Stoljarow, bekannt als Wowan und Lexus, veröffentlichten bei YouTube eine Aufnahme des Gesprächs. Zu hören ist Duda, der einem Mann, den er für Macron hält, für seinen Anruf dankt. Duda berichtet auf Englisch von dem Raketeneinschlag und seinem Plan, die Nato um eine Konsultation zu bitten. Er beteuert, er wolle den Konflikt mit Russland, das am 24. Februar in der Ukraine einmarschierte, nicht verschärfen.

In den sieben Minuten des Gesprächs sagt Duda außerdem, US-Präsident Joe Biden mache Russland nicht für den Raketeneinschlag verantwortlich. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bestehe jedoch darauf - zumindest zu diesem Zeitpunkt noch -, dass es sich um ein russisches Geschoss gehandelt habe. Duda kündigt an, Polen werde sich um Sicherheitskonsultationen mit den Nato-Partnern bemühen.

Der polnische Präsident wurden bereits im Juli 2020 Opfer derselben Komiker, die sich damals als UN-Generalsekretär António Guterres ausgaben. Zwei Mitarbeiter der polnischen Vertretung bei den Vereinten Nationen wurden wegen des Vorfalls entlassen. Dudas Büros teilte mit, es werde derzeit geprüft, wie es den Komikern gelingen konnte, den Präsidenten ein zweites Mal zu sprechen. In der Vergangenheit fielen bereits Macron, der damalige britische Premierminister Boris Johnson, Superstar Elton John und der britische Prinz Harry auf die Scherzanrufe der beiden herein.

(boot/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort