Malediven: Polizei stoppt Neuwahl in letzter Minute

Malediven : Polizei stoppt Neuwahl in letzter Minute

Die Polizei hat in letzter Minute die Neuwahl auf den Malediven verhindert. Kurz vor der Öffnung der Wahllokale um 7.30 Uhr (4.30 Uhr MESZ) am Samstagmorgen hätten die Sicherheitskräfte die Mitarbeiter der Wahlkommission daran gehindert, die Dokumente zu verteilen, erklärte die Kommission.

Damit sei die Abstimmung gestoppt. "Die Situation ist sehr angespannt, es herrscht viel Unsicherheit", sagte Aiman Rasheed von der Antikorruptionsorganisation Transparency International in der Hauptstadt Male. Schon im Vorfeld bestanden Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Abstimmung, nachdem die zahlreichen Vorgaben des Verfassungsgerichts nicht erfüllt werden konnten. Das Gericht hatte auch die erste Wahl im September wegen mutmaßlicher Fehler für ungültig erklärt, obwohl alle nationalen und internationalen Beobachter die Abstimmung in der jungen Demokratie als fair und frei einschätzten.

(dpa)