„Party-Gate“ Britischer Premier Johnson muss wegen Corona-Verstößen Bußgeld zahlen

London · Der britische Premierminister wird zur Kasse gebeten: Boris Johnson muss in der „Partygate“-Affäre um verbotene Feiern während des Corona-Lockdowns in der Downing Street ein Strafgeld zahlen. Einen Rücktritt lehnt er weiter ab.

 Der britische Premierminister Boris Johnson (Archivbild).

Der britische Premierminister Boris Johnson (Archivbild).

Foto: AP/Matt Dunham
(felt/AFP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort