1. Politik
  2. Ausland

Parlamentswahlen Niederlande am 17. März 2021: Ergebnisse und Hochrechnungen

Ergebnisse und Hochrechnungen : Niederländer stimmen am 17. März über neues Parlament ab

Nach dem Rücktritt der Regierung von Ministerpräsident Rutte im Januar wählen die Niederländer am 17. März ihr neues Parlament. Für die Wahl ist eine Rekordzahl an Parteien zugelassen worden. Hier finden Sie, sobald erste Zahlen vorliegen, Hochrechnungen und Ergebnisse.

Insgesamt 37 politischen Formationen gab der niederländische Wahlrat am Freitag seine Genehmigung, da ist die höchste Zahl seit 1922. Neben den etablierten Parteien finden sich darunter Wahllisten wie „Jesus lebt“ oder die „Party-Partei“. Bereits im Parlament vertreten und erneut zur Wahl zugelassen wurden die Partei für die Tiere und die Seniorenpartei 50Plus. Welche Parteien es ins Parlament schaffen, erfahren Sie hier, sobald die Ergebnisse der Wahl vorliegen.

Im Dezember hatten 89 Parteien angekündigt, zur Wahl im März antreten zu wollen. Weniger als die Hälfte erfüllten aber die nötigen Voraussetzungen, so hätten zahlreiche Parteien nicht genügend Unterstützungsbekundungen sammeln können, teilte der Wahlrat mit.

Für die Niederlande sind die Wahlen richtungsweisend, da die Zusammensetzung des Unterhauses im Parlament auch die Grundlage für mögliche Regierungskoalitionen bildet. Eine große Zahl von Parteien in der Regierung sind in dem Land nichts Ungewöhnliches, die Rekordzahl an zugelassenen Listen wurde aber von mehreren nationalen Medien kritisiert.

Die Parlamentswahl erstreckt sich wegen der Corona-Pandemie über drei Tage. Sie soll vom 15. bis zum 17. März abgehalten werden. Die Regierung von Ministerpräsident Mark Rutte war im Januar wegen einer Affäre um Kinderbeihilfen zurückgetreten.

(ahar/AFP)