1. Politik
  2. Ausland

Ehemaliger Regierungschef in Italien: Offiziell: Silvio Berlusconi will Sozialdienst leisten

Ehemaliger Regierungschef in Italien : Offiziell: Silvio Berlusconi will Sozialdienst leisten

Der wegen Steuerbetrugs rechtskräftig verurteilte Silvio Berlusconi will die Strafe mit Sozialstunden ableisten. Das beantragten die Anwälte des 77 Jahre alten früheren italienischen Regierungschefs am Freitag offiziell bei der Staatsanwaltschaft in Mailand.

Nach seiner Verurteilung im Mediaset-Prozess Anfang August musste sich Berlusconi bis Mitte Oktober entscheiden, ob er seine auf ein Jahr reduzierte Strafe im Hausarrest absitzt oder Sozialstunden leistet.

Der Sozialdienst hätte für Berlusconi Medienberichten zufolge den Vorteil, dass er mit einer Verkürzung der Strafe und weniger strengen Regeln rechnen kann. Über seinen Antrag wird in einem komplizierten Verfahren entschieden, das erst in einigen Monaten beendet sein dürfte. Wegen seines hohen Alters muss der Cavaliere jedenfalls nicht ins Gefängnis, um seine Strafe wegen Steuerbetrugs abzusitzen.

Berlusconi drohen wegen der Verurteilung auch politische Konsequenzen. Der Immunitätsausschuss des italienischen Senats hatte empfohlen, ihn aus der Kammer auszuschließen, weil rechtskräftig verurteilte Parlamentarier einem Gesetz zufolge ihr Mandat abgeben müssen. Die definitive Entscheidung des gesamten Senats über die Zukunft des langjährigen Parlamentariers Berlusconi steht noch aus.

(dpa)