1. Politik
  2. Ausland

US-Abgeordnete bei Attentat schwer verletzt: Obama bedauert Rücktritt von Giffords

US-Abgeordnete bei Attentat schwer verletzt : Obama bedauert Rücktritt von Giffords

US-Präsident Barack Obama hat sich bedauernd über den geplanten Rücktritt der US-Abgeordneten Gabrielle Giffords geäußert. Die demokratische Politikerin, die bei einem Attentat von Tucson im Januar vergangenen Jahres lebensgefährlich verletzt worden war, will ihr Mandat im Kongress in dieser Woche niederlegen und sich auf ihre Genesung konzentrieren.

"Ich habe nicht viele Erinnerungen an diesen schrecklichen Tag, aber ich werde nie das Vertrauen vergessen, das ihr in mich gesetzt habt", sagte Giffords am Sonntag in einer Videobotschaft auf ihrer Facebook-Seite.

Aus Kongresskreisen verlautete, der Rücktritt werde vermutlich am (heutigen) Montag in Kraft treten. Am 8. Januar 2011 hatte ein junger Mann bei einem Treffen Giffords mit Bürgern ein Blutbad angerichtet, bei dem 6 Menschen getötet und 13 verletzt wurden. Giffords wurde aus nächster Nähe in den Kopf geschossen.

"Es geht mir immer besser", sagte Giffords. Sie müsse jedoch noch weiter an ihrer Genesung arbeiten. Im Interesse Arizonas werde sie ihr Mandat daher niederlegen.

Obama sagte: "Gabbys fröhliche Art wird in Washington vermisst werden." Sie sei eine Inspiration - auch für ihn.

(APD)