1. Politik
  2. Ausland

"The Interview": Nordkorea pikiert über Veröffentlichung

"The Interview" : Nordkorea pikiert über Veröffentlichung

Nordkorea hat die Veröffentlichung der von einem Attentat auf Führer Kim Jong Un handelnden Komödie "The Interview" verurteilt. Der Film sei eine "unverzeihliche Verhöhnung" der Staatshoheit und der "Würde" des obersten Führers.

Sein Land lehne es ab, dass der Film nach anfänglicher Absage vonseiten der Produktionsfirma Sony Pictures Entertainment nun doch gezeigt werde, sagte der nordkoreanische UN-Diplomat Kim Song am Mittwoch der Nachrichtenagentur AP in New York.

Der Film sei eine "unverzeihliche Verhöhnung unserer Staatshoheit und der Würde unseres obersten Führers." Eine äußerliche Reaktion werde es darauf wahrscheinlich aber nicht geben, sagte Kim Song.

Wegen eines Cyberangriffs auf Sony und Anschlagsdrohungen war der Filmstart zunächst komplett abgesagt worden. Am Dienstag verkündete Sony dann, dass die Nordkorea-Satire mit Seth Rogen und James Franco doch in 300 ausgewählten Kinos anlaufen werde und online zu sehen sei. Kim Song bekräftigte erneut, entgegen der Vorwürfe der USA habe sein Land keine Verbindung zu der Hackerattacke. Dafür habe Pjöngjang Beweise.

Seth Rogen, der in dem Film eine der Hauptrollen spielt und neben Evan Goldberg Regie führt, brach nach der Entscheidung von Sony in Jubel aus. "Ich muss sagen, eine Komödie schaut man sich am besten in einem Kino voller Leute an. Wenn ihr also könnt, würde ich ihn so gucken. Oder ruft ein paar Freunde zu euch rüber", teilte der kanadische Schauspieler auf Twitter mit. Zuvor hatte er geschrieben: "Das Volk hat gesprochen! Die Freiheit hat gesiegt! Sony hat nicht aufgegeben!"

US-Präsident Barack Obama, der die Absage des Kinostarts vergangene Woche kritisiert hatte, reagierte während seines Winterurlaubs auf Hawaii positiv auf die Sony-Entscheidung.

Als er während eines Golfspiels mit dem malaysischen Regierungschef Najib Razak gefragt wurde, ob er plane, den Film zu schauen, unterbrach Obama sein Spiel und lachte. "Ich bin froh, dass er veröffentlicht wird", sagte der Präsident lediglich.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fotos aus Nordkorea-Komödie aus "The Interview"

(ap)