1. Politik
  2. Ausland

Korea-Konflikt verschärft sich: Nordkorea geht nicht mehr ans Telefon

Korea-Konflikt verschärft sich : Nordkorea geht nicht mehr ans Telefon

Der Korea-Konflikt spitzt sich zu. Wie bereits angedroht kappte der Norden am Montag die wichtige Kommunikationsverbindung namens "Rot-Kreuz"-Leitung mit Südkorea.

Die Spannungen im Korea-Konflikt verschärfen sich: Nordkorea unterbrach am Montag eine wichtige Kommunikationsverbindung mit Südkorea. Der Norden nehme keinen Anruf über die sogenannte "Rot-Kreuz"-Leitung mehr entgegen, sagte ein Regierungsvertreter in Seoul.

Die kommunistische Führung in Pjöngjang, die keine diplomatischen Beziehungen mit dem Süden unterhält, hatte als Reaktion auf ein gemeinsames Manöver des südkoreanischen und amerikanischen Militärs auch gedroht, eine Telefonverbindung mit den UN-Truppen im innerkoreanischen Grenzgebiet zu kappen.

Nach dem dritten Atomtest Nordkoreas im Februar hatte der UN-Sicherheitsrat seine Sanktionen verschärft. Nordkorea drohte dem Süden daraufhin, den Waffenstillstand aufzukündigen, und den USA mit einem Atomschlag. Die USA und ihre Verbündeten in der Region versuchen seit Jahren, Nordkorea von seinem Atomprogramm abzubringen.

(REU/AFP/csi)