1. Politik
  2. Ausland

Nach Rückzug des bisherigen Armeechefs: Nordkorea ernennt neuen Vize-Marschall

Nach Rückzug des bisherigen Armeechefs : Nordkorea ernennt neuen Vize-Marschall

Kurz nach der überraschenden Entmachtung von Armeechef Ri Yong Ho hat das Regime im kommunistischen Nordkorea den Kreis seiner Vize-Marschälle der mächtigen Volksarmee erweitert.

Armeegeneral Hyon Yong Chol wurde der Titel eines Vize-Marschalls verliehen, wie die Staatsmedien am Dienstag berichteten. Die Entscheidung löste im Nachbarland Südkorea sofort Spekulationen aus, er könne Ri als Generalstabschef nachfolgen.

Den Berichten zufolge wurde Hyon der Titel am Montag durch die zentrale Militärkommission der herrschenden Arbeiterpartei und der Nationalen Verteidigungskommission verliehen, deren erster Vorsitzender der neue Machthaber Kim Jong Un ist. Der neue Vize-Marschall, über den im Ausland nur wenig bekannt ist, war im September 2010 zum General befördert worden.

Dem bisherigen Armeechef Ri wurden am Sonntag nach offiziellen Angaben von der Arbeiterpartei alle Ämter entzogen. Als Begründung wurde eine nicht weiter beschriebene Erkrankung genannt. Im Ausland wurde vermutet, dass ein interner Machtkampf in Pjöngjang herrschen könnte.

Der knapp 30-jährige Kim Jong Un war erst vor rund einem halben Jahr nach dem Tod seines Vaters und Vorgängers Kim Jong Il im Dezember zum neuen Machthaber ausgerufen worden. Ri galt als enger Vertrauter des Vaters. Die Aufgabe des Armeechefs wurde unter anderem darin gesehen, Kim Jong Uns Stellung in der Armee zu stärken.

(dpa)