Vor Marine-Übung: Nordkorea droht Süden mit Bombenangriff

Vor Marine-Übung : Nordkorea droht Süden mit Bombenangriff

Angesichts bevorstehender Militärübungen der südkoreanischen Marine hat Nordkorea seinem Nachbarland mit Bombenangriffen gedroht. Sollten die Truppen des Südens die Gewässer des Nordens verletzen, werde Pjöngjang von seinem Recht der Selbstverteidigung Gebrauch machen und "unverzüglich erbarmungslose Vergeltungsschläge" anordnen, teilte die nordkoreanische Armee am Sonntag mit.

Seoul sollte seine "Lehren" aus dem Bombardement der Insel Yeonpyeong im November 2010 nicht vergessen, hieß es in der von Staatsmedien verbreiteten Erklärung weiter. Bei dem Angriff des Nordens waren vier Südkoreaner getötet worden. Dem vorausgegangen war eine südkoreanische Militärübung.

Der Süden reagierte zunächst gelassen. Die Übung, die am Montag abgehalten werde, finde jeden Monat einmal statt, sagte ein Marine-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP. In einer Woche ist darüber hinaus aber auch noch ein gemeinsames Manöver mit dem US-Militär geplant. Auch diese werden vom Norden als Bedrohung angesehen.

(AFP)