1. Politik
  2. Ausland

Nigeria: Boko Haram töten 45 Menschen bei Angriff auf Dorf

Angriff auf Azya Kura : Boko Haram soll 48 Menschen getötet haben

Extremisten der radikalislamischen Sekte Boko Haram haben bei einem Angriff auf ein Dorf im Nordosten Nigerias rund 45 Menschen getötet.

Das sagte der Anführer einer Kämpfergruppe, Muhammed Gava, am Donnerstag der Nachrichtenagentur AP. Die Attacke habe sich am Mittwoch in der Ortschaft Azaya Kura im nigerianischen Staat Borno ereignet, rund 40 Kilometer von der Hauptstadt des Bundesstaates, Maiduguri, entfernt.

Die schwer bewaffneten Boko-Haram-Kämpfer seien in mehreren Lastwagen durch das Dorf geströmt, sagte Gava. Dabei hätten sie Häuser zerstört sowie Nahrungsmittel und Vieh mit sich genommen. Der Lokalpolitiker Shettima Lawan sagte der AP: "Ich suche immer noch nach Motiven für den Massenmord und die Zerstörung."

Der Staat Borno ist derjenige, der während der seit fünf Jahren anhaltenden Auflehnung von Boko Haram am stärksten von den Taten der Terrorgruppe heimgesucht wurde. Mindestens 1,5 Millionen Menschen ergriffen nach UN-Angaben die Flucht, seit das Land im Mai 2013 den Notstand ausgerufen hatte.

Die Milizen verfolgen das Ziel, ein "islamisches Kalifat" unter ihrer schwarz-weißen Flagge zu gründen. In der vergangenen Woche hatte die Gruppe die Stadt Chibok eingenommen, aus der sie vor einem halben Jahr mehr als 200 Schulmädchen entführt hatten. Das nigerianische Militär konnte die Stadt, die sich ebenfalls in Borno befindet, am Samstag wieder zurückerobern.

(AFP)