1. Politik
  2. Ausland

Nicolas Sarkozy: Korruptionsermittlungen liegen vorerst auf Eis

Ehemaliger Präsident Sarkozy : Korruptionsermittlungen liegen vorerst auf Eis

Die Korruptionsermittlungen gegen Frankreichs früheren Präsidenten Nicolas Sarkozy liegen vorerst auf Eis. Ein Berufungsgericht in Paris ordnete an, das Verfahren bis zu einer Entscheidung über Einsprüche des konservativen Politikers nicht fortzuführen.

Die Klärung könnte mehrere Monate dauern, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch unter Berufung auf Justizkreise.

Sarkozy, der ein politisches Comeback anstrebt, wird verdächtigt, einem Top-Staatsanwalt Unterstützung bei der Bewerbung für eine Anstellung im Fürstentum Monaco versprochen zu haben. Als Gegenleistung könnte dieser Ermittlungsergebnisse preisgegeben haben.

Nach Einleitung des Anklageverfahrens im Juli hatte Sarkozy von grotesken Anschuldigungen gesprochen und der sozialistischen Regierung politische Instrumentalisierung der Justiz vorgeworfen. Grundlage der Ermittlungen ist eine juristisch umstrittene Abhöraktion.

Für Sarkozy ist die Aussetzung ein erster Erfolg. Der 59-Jährige hatte vergangene Woche angekündigt, für den Vorsitz der UMP-Partei kandidieren zu wollen. Als großes Ziel gilt die Präsidentenwahl 2017.

(dpa)