Nach Manchester-Anschlag weitere Häuser durchsucht

Eine Person festgenommen : Nach Manchester-Anschlag weitere Häuser durchsucht

Im Rahmen ihrer Ermittlungen nach dem Bombenanschlag von Manchester hat die britische Polizei einen weiteren Verdächtigen festgenommen.

Die Polizei erklärte am Freitag, der Mann sei am frühen Morgen aufgegriffen worden. Sein Name wurde ebenso wie die der anderen Festgenommenen nicht veröffentlicht.

Ein 16-Jähriger sei inzwischen freigelassen worden, erklärte die Polizei. Damit befinden sich derzeit acht Verdächtige in Haft. Sie sind zwischen 18 und 39 Jahre alt. Alle werden verdächtigt, gegen Anti-Terror-Gesetze verstoßen zu haben.

Die Polizei durchsuchte weiterhin Wohnungen im Stadtteil Moss Side und bei St. Helens westlich von Manchester von Personen, die mit dem 22 Jahre alten Attentäter Salman Abedi Kontakt gehabt haben könnten. Das teilte die Behörde am Freitagmorgen auf Twitter mit.

Abedi hatte sich den Ermittlern zufolge am Montagabend nach einem Popkonzert in Manchester in die Luft gesprengt und 22 Menschen mit in den Tod gerissen. Die Behörden untersuchen derzeit unter anderem, ob der Täter Verbindungen zu Extremisten in Europa, Nordafrika oder dem Nahen Osten hatte.

Zwei Wochen vor der britischen Parlamentswahl schrumpft einer Umfrage zufolge der Vorsprung der Konservativen von Premierministerin Theresa May vor der Labour-Partei.

Einer am Donnerstag veröffentlichte Erhebung des Institutes YouGov zufolge sinkt die Zustimmung zu den Konservativen um einen Punkt auf 43 Prozent. Zugleich kann Labour um drei Punkte auf 38 Prozent zulegen. Die Umfrage wurde am 24. und 25. Mai durchgeführt und ist damit die erste Befragung nach dem Anschlag von Manchester mit 22 Toten.

May hatte Mitte April überraschend Neuwahlen für den 8. Juni angekündigt. Sie will damit unter anderem ihre Position in den Brexit-Verhandlungen mit der EU stärken.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Polizei in Manchester nimmt Verdächtigen fest

(csr/dpa/rtr)
Mehr von RP ONLINE