Nach Drohnenabschuss: Israel greift syrische Posten an

Nach Drohnen-Abschuss: Israel greift syrische Posten an

Die israelische Armee hat in der Nacht zum Donnerstag drei syrische Militärposten angegriffen. Berichte über Verletzte gab es nicht.

Es handele sich um die Reaktion auf das Eindringen einer syrischen Drohne in den israelischen Luftraum am Mittwoch, teilte die Armee mit.

Nach Angaben des syrischen Militärs wurden Posten im Südwesten Syriens getroffen. Die israelische Luftwaffe habe "eine Reihe von Raketen auf mehrere Armeestellungen" in der südwestsyrischen Provinz Kuneitra abgefeuert, berichtete auch die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana am Mittwochabend. Es sei Sachschaden entstanden. Es gab keine Berichte zu Verletzten.

Israel hatte am Mittwoch mit einer Abwehrrakete eine Drohne im Norden des Landes abgeschossen. Nach Armeeangaben handelte es sich um eine unbewaffnete syrische Drohne. Sie sei rund zehn Kilometer in israelisches Gebiet vorgedrungen, bevor sie abgefangen wurde.

Angesichts der instabilen Lage im syrischen Grenzgebiet hatte die israelische Armee zuletzt weitere Truppen auf die Golanhöhen verlegt. Israel hatte die syrischen Golanhöhen 1967 erobert und später annektiert.

Die israelische Armee hat in der Vergangenheit mehrfach Ziele in Syrien attackiert. Dabei handelte es sich meist um iranische Ziele oder Ziele von mit dem Iran verbündeten Gruppen wie der libanesischen Hisbollah-Miliz.

(das/dpa/AFP)