Laut seinem Stellvertreter Slowakischer Regierungschef Fico nach Anschlag außer Lebensgefahr

Update | Bratislava · Der slowakische Ministerpräsident Robert Fico liegt nach einem Attentat weiterhin auf der Intensivstation, ist aber jetzt außer Lebensgefahr. Nach einer zweiten Operation hat sich sein Zustand weiter stabilisiert.

Bilder: Schüsse auf slowakischen Regierungschef Fico ​
7 Bilder

Schüsse auf slowakischen Regierungschef Fico

7 Bilder
Foto: AP/Radovan Stoklasa

Vier Tage nach dem Anschlag auf den slowakischen Ministerpräsidenten Robert Fico ist er nach Angaben seines Stellvertreters Robert Kalinak mittlerweile außer Lebensgefahr. „Es gibt keine direkte Gefahr für sein Leben mehr“, sagte Vize-Regierungschef Kalinak am Sonntag vor Journalisten über Fico. Kalinak ist zugleich erster Vizepremier und vertritt Fico während seiner Abwesenheit. Der Zustand des 59-jährigen Regierungschefs sei aber weiter „ernst und er benötigt weiter intensivmedizinische Behandlung“.

Der Zustand des bei einem Attentat lebensgefährlich verletzten slowakischen Ministerpräsidenten hatte sich nach einer zweiten Operation am Freitag weiter stabilisiert. Das teilte Gesundheitsministerin Zuzana Dolinkova am Samstag in der Klinik der Regionalhauptstadt Banska Bystrica mit.

Der 71 Jahre alte Attentäter war unter strengen Sicherheitsvorkehrungen in das Spezialstrafgericht in der Stadt Pezinok gebracht worden.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

(aku/afp/albu/AFP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort