1. Politik
  2. Ausland

Jemen: Mutmaßlicher Al-Kaida-Terrorist stirbt bei US-Drohnenangriff

Jemen : Mutmaßlicher Al-Kaida-Terrorist stirbt bei US-Drohnenangriff

Eine US-Kampfdrohne hat im Jemen einen mutmaßlichen Al-Kaida-Terroristen getötet. Angehörige seines Stammes griffen danach einen Armeeposten in der Provinz Marib an, um seinen Tod zu rächen. Nach Informationen der Nachrichtenseite "News Yemen" kamen bei dem anschließenden Schusswechsel am Montag drei Soldaten ums Leben.

Aus der Provinz Marib hieß es, Mudschahid Dschaber al-Schabwani sei getötet worden, als er im Bezirk Al-Wadi neben seinem Auto gestanden habe. Er wird der Organisation Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) zugerechnet. Sein Name war 2013 auf einer Fahndungsliste der jemenitischen Behörden aufgetaucht. Er soll unter anderem an einem Angriff aus dem Hinterhalt beteiligt gewesen sein, bei dem im vergangenen Jahr zwölf Soldaten ums Leben gekommen waren.

Die US-Armee setzt im Jemen seit Jahren unbemannte Kampfdrohnen gegen Terroristen ein. Da dabei immer wieder auch unbeteiligte Zivilisten getötet werden, sind diese Angriffe im Jemen sehr umstritten.

(dpa)