Moskau: Polizei nimmt Hunderte Nationalisten fest

Platz neben dem Kreml: Polizei nimmt Hunderte Nationalisten in Moskau fest

In der russischen Hauptstadt Moskau sind Hunderte mutmaßliche Anhänger einer nationalistischen Gruppierung festgenommen worden. Einige sollen Waffen bei sich getragen haben.

Die Organisation OVD-Info sprach am Sonntag von mindestens 376 Festgenommenen auf einem Platz neben dem Kreml und 36 weiteren in drei anderen Städten, während die staatliche Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf Polizeibeamte berichtete, dass 263 festgesetzt worden seien. Einige hätten demnach Selbstverteidigungswaffen und Messer bei sich getragen. OVD-Info beobachtet Festnahmen aus politischen Gründen.

Der Chef von Artpodgotowka, Wjatscheslaw Malzew, hatte seine Anhänger für Sonntag zu Protesten gegen die Regierung aufgerufen. Er hatte im Kontext des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution 1917 an diesem Dienstag von einer neuen Revolution gesprochen.

  • Russland : Kreml-Kritiker Nawalny erneut festgenommen

Die russischen Behörden stufen Artpodgotowka als extremistische Gruppe ein. Am Freitag hatte der Inlandsgeheimdienst FSB Mitglieder der Bewegung festgenommen. Sie sollten Anschläge auf Behördengebäude geplant haben, hieß es.

(hebu/ap/dpa)