Afghanistan: Mindestens zwölf Tote bei Taliban-Angriff in Kundus

Afghanistan : Mindestens zwölf Tote bei Taliban-Angriff in Kundus

Beim Angriff eines Taliban-Selbstmordkommandos auf das Büro des Generalstaatsanwalts in der nordafghanischen Provinz Kundus sind mindestens zwölf Menschen getötet worden. Zunächst habe sich am Montag ein Angreifer am Eingang des Gebäudes in der Provinzhauptstadt Kundus in die Luft gesprengt, teilte die Polizei mit.

Die restlichen drei Taliban-Kämpfer seien im Gebäude von Sicherheitskräften erschossen worden. Unter den Toten seien sechs Staatsanwälte, ein Polizist sowie ein Zivilist. Zwei Polizisten und vier Staatsanwälte seien verletzt worden. Die Taliban bekannten sich zu der Tat. Bis vor rund einem Jahr war die Bundeswehr in Kundus stationiert.

(dpa)