1. Politik
  2. Ausland

Irak: Mindestens 23 Tote bei Anschlagserie

Irak : Mindestens 23 Tote bei Anschlagserie

In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind bei einer Serie von Bombenanschlägen am Donnerstag mindestens 23 Menschen getötet worden. Mehr als 70 Menschen wurden nach Behördenangaben verletzt. Die koordinierten, zumeist mit Autobomben verübten Anschläge richteten sich überwiegend gegen Ziele in von Schiiten bewohnten Stadtvierteln.

Allein bei einem Anschlag in der Nähe einer Busstation im Norden Bagdads starben sieben Menschen, 24 weitere wurden verletzt, wie die Behörden mitteilten. Insgesamt zündeten die Attentäter in sechs verschiedenen Stadtbezirken Sprengsätze. Am vergangenen Samstag hatte eine Serie von Anschlägen landesweit 74 Menschen in den Tod gerissen. Dazu hatte sich die Bewegung Islamischer Staat im Irak und der Levante bekannt, ein Ableger des Terrornetzwerkes Al-Kaida.

(AFP)