Medienbericht: Donald Trump bringt Kauf von Grönland ins Spiel

Nur ein Witz? : Trump erwägt Kauf von Grönland

US-Präsident Donald Trump hat Insidern zufolge mit Beratern und Mitarbeitern über einen Kauf von Grönland durch die Vereinigten Staaten gesprochen. Einige Berater hätten das als Witz abgetan.

Das sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Donnerstagabend (Ortszeit) der Nachrichtenagentur Reuters. Andere hätten die Idee aber ernster genommen. Auch die Nachrichtenagentur AP berichtete. Das "Wall Street Journal" hatte zuerst über die Grönland-Gespräche berichtet. Trumps Idee ist nicht ganz neu: Einer seiner Vorgänger, Präsident Harry Truman, hatte bereits 1946 den Kauf von Grönland für 100 Millionen Dollar angeregt.

Grönland ist eine eisbedeckte Insel zwischen dem Nordatlantik und dem Nordpolarmeer, auf der sich der US-Militärflugplatz Thule Air Base befindet. Sie hat den Status eines autonomen Territoriums von Dänemark. Trump, der sich derzeit in seinem Golfclub in Bedminster (New Jersey) aufhält, wird Anfang September erstmals in Dänemark erwartet. Es gibt keine Hinweise darauf, dass dabei über einen Grönland-Kauf gesprochen werden soll.

(zim/Reuters/AP)
Mehr von RP ONLINE