Mazedonien lässt Flüchtlinge wieder durch

Grenzen offen: Mazedonien lässt Flüchtlinge wieder durch

Nach kurzen Grenzschließungen lässt Mazedonien seit Samstag wieder Flüchtlinge auf dem Weg nach Nordeuropa ins Land. Aus Behördenkreisen hieß es am Samstag, die befristete Abriegelung der Grenze zu Griechenland tags zuvor habe "technische Gründe" gehabt.

Die Polizei meldete, in den 24 Stunden bis Freitag Mitternacht seien 1031 Menschen nach Mazedonien eingereist. Insgesamt waren es demnach in diesem Jahr bereits fast 38.000. Mazedonien lässt nur noch Flüchtlinge aus Syrien, Irak und Afghanistan durch, die nach Österreich oder Deutschland wollen. Alle anderen Migranten weist das Land als Wirtschaftsflüchtlinge zurück.

Am Freitag hatten die griechischen Behörden erklärt, rund 750 Menschen säßen auf griechischer Seite nahe dem Dorf Idomeni fest. In dieser Woche hatte Mazedonien seine Grenze schon einmal für zwei Tage ganz geschlossen.

(ap)